Technische Hilfeleistung


Die Technische Hilfeleistung gilt für Einsätze, bei denen Aggregate, Maschinen oder technisches Wissen bereitgestellt werden müssen. Dies beginnt schon bei der Rettung einer Katze von einem Baum, bis zum Katastrophenfall. Es werden hier unzählige Werkzeuge verwendet, vom einfachen Schraubendreher bis zu schweren Hydraulischem Rettungsgerät, dessen Verwendungszweck wir Ihnen hier gerne Vorstellen möchten.

Viele andere Werkzeuge für die Technische Hilfeleistung, finden Sie in den einzelnen Geräteräumen unserer Fahrzeuge. Besuchen Sie hierzu einfach die Rubrik Fahrzeuge.


Das Hydraulikaggregat

Hydraulisches RettungsgerätDas Hydraulikaggregat bei der Feuerwehr Talheim, ist ein Strombetriebenes Aggregat welches mit einem Hebel für Wechselseitigem Betrieb ausgestattet ist. Dies erlaubt uns den Einsatz von Schere und Spreizer perfekt zu koordinieren. An dem Gestell sind noch zwei Schnellangriff-Schlauchhaspeln angebracht mit zwei verschieden farbigen Hydraulikschlauch Paaren mit einer Länge von je 20 Meter. Der maximale Nenndruck beträgt bei diesem Hochdruckaggregat 630 Bar.

 

 

 

 

 


Die Rettungsschere

Die Rettungsschere wird hauptsächlich bei Verkehrsunfällen eingesetzt bei den Menschen oder Tiere im Fahrzeuginneren durch die Deformierung beim Aufprall eingeklemmt sind. Mit der Rettungsschere sind wir in der Lage, die Zugänge zu schaffen um die verletzten Personen schadenfrei zu befreien. In Talheim verwenden wir 3 verschiedene Größen von Scheren:

Die RS 270 mit einer max. Öffnungsweite von 27cm und einer Schneidkraft von bis zu 71 Tonnen
Die RS 200 mit einer max. Öffnungsweite von 20cm und einer Schneidkraft von bis zu 49 Tonnen
Die RS 50 mit einer max. Öffnungsweite von 5cm und einer Schneidkraft von bis zu 14 Tonnen


Der Rettungsspreitzer

Der Rettungsspreitzer wird ebenfalls hauptsächlich bei Verkehrsunfällen eingesetzt, er kann aber auch dazu verwendet werden mittels Kettenanschlag schwere Lasten sehr behutsam zu ziehen. Der Spreizer kommt am Fahrzeug zum Einsatz wenn z.B. Fahrzeugtüren abgenommen werden müssen, um einen Rettungszugang für den Notarzt zu schaffen. Der Spreitzer kann aber auch Materialien quetschen um z.B. mit der Rettungschere besser schneiden zu können bei sehr breiten A-B-C oder D Säulen an Fahrzeugen. Dieser Spreitzer hat eine Spreizkraft bis 130 kN und eine Schließkraft von 99kN. Der max. Spreitzweg liegt bei 710mm.


Der Rettungszylinder

Der Rettungszylinder kommt ebenfalls bei Verkehrsunfällen zum Einsatz bei denen Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind, mit diesem Rettungszylinder haben wir die Möglichkeit nach ein paar platzierten Schnitten am Fahrzeug mit der Schere das Cockpit und den Motorraum vom Innenraum des KFZ auseinander zu biegen um genug Platz zu schaffen die Patienten schadenfrei zu befreien. Unser Rettungszylinder hat eine Druckkraft von 137kN und eine Zugkraft von 26kN. Ist der Zylinder ausgefahren haben wir eine Gesamtlänge von 850mm.