Jahreshauptversammlung 2018

Mit den Worten „Kein Feuerwehrmann fragt nach Lohn und Ehr, Freiwillig dient er seiner Wehr, Freiwillig tut er seine Pflicht, Sei stolz das du ein Feuerwehrmann bist.“ beginnt Gerhard Schmidt, am 17. Februar 2018 pünktlich um 19 Uhr die letzte von ihm geleitete Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Talheim im Feuerwehrhaus in der Horkheimer Straße. Seit nunmehr 30 Jahren führt Gerhard Schmid die Freiwillige Feuerwehr Talheim stets pflichtbewusst und vorbildlich. Doch heute wird er seinen Abschied geben, und das Amt des Kommandanten an einem würdigen Nachfolger übergeben.

Er begrüßte den anwesenden Bürgermeister Rainer Gräßle, den Vertretern der Gemeinen Herrn Dieter Uhler, die Anwesenden Gemeinderatsmitglieder, den Kreisbrandmeister Uwe Vogel, den Stellvertretenden Kreisbrandmeister und Kommandanten aus Lauffen am Neckar Heiner Schiefer, die Vertreterin des Deutschen Roten Kreuzes, sowie Rolf Friedrich aus Lauffen am Neckar.

Zu allen Anfängen bittet er alle Anwesenden sich zu erheben um eine Schweigeminute für die verstorbenen abzuhalten. Verstorbene Kameraden im Einsatzdienst und verstorbene Kameraden der Feuerwehr Talheim.

Er beginnt mit dem Bericht des Kommandanten und benennt die aktuelle Mitgliederanzahl der Feuerwehr auf 83 Personen. Dies gliedert sich in die Einsatzabteilung mit 48 Mann und 1 Frau, die Altersabteilung bestehen das 12 Mann unter der Leitung von Eugen Pfenning sowie die Jugendfeuerwehr bestehend aus 23 Jugendlichen darunter 4 Mädchen unter der Leitung von Jugendwart Peter Schmidt und seinen Jugendleitern Isabella Scheithauer, Andre Schmidt, Mirko Baucki und Tobias Haußer.

Aus beruflichen Gründen musste 2017 Daniel Wazal die Feuerwehr verlassen, denn es hat Ihn an den Bodensee gezogen. Ein Zuwachs der Feuerwehr wäre aber nicht zu verzeichnen im Jahr 2017.

Insgesamt 25-mal ist die Feuerwehr Talheim 2017 ausgerückt, dies gliedert sich in 12 technische Hilfeleistungen, 9 Meldealarme, 4 Fehlalarme aber dafür keine Mittel- und Kleinbrände.

Er spricht davon, dass die Tendenz der Einsätze generell nach oben geht aber dem Rekordjahr 2016 ein ruhiges Jahr 2017 folgte. Tendenziell rückt die Freiwillige Feuerwehr Talheim in den letzten fünf Jahren immer häufiger zu technischen Hilfeleistungen aus, Brände sind aktuell rückläufig.

Im Bericht über die Ausstattung der Fahrzeuge und Inventar im Gebäude kann Gerhard Schmidt einige neue Beschaffungen erwähnen. Darunter 20 neue Sicherheitsgurte, Ausrüstung für die technische Hilfeleistung, Bestandteile der persönlichen Schutzausrüstung, Alarmierungsmittel, Uniformen für die Jugendfeuerwehr und diversen anderer Feuerwehrbedarf.

An 18 Übungsabenden hat man Übungen durchgeführt 5 zusätzliche Maschinisten Übungen, 5 Atemschutz Übungen, 1 Atemschutz Übungsstrecke in Heilbronn sowie viele zusätzliche Stunden in und um dem Gebäude.

Zur Ausbildung auf Kreisebene gingen im Jahr 2017 zum Truppenmann Martin Bauer, Patrick Heini und Erik Hehl. Zum Truppführer Rainer Bürkle. Auf Landesebene besuchte Patrick Heinold den Lehrgang zum Zugführer. Und das Seminar „Gefahren der Elektromobilität“ besuchten Markus Schüchtle, Mario Schüchtle und Philipp Schmidt. Die Grundlagen der Motorsägen-Arbeit erlernten Andre Schmidt, Martin Schmidt, und der Rainer Schmidt.

Gerhard Schmidt teilt den anwesenden noch mit, dass weitere Ausbildungen auf Kreisebene und Landesebene schon für das Jahr 2018 auf den Weg gebracht wurden.

In seinem Jahresüberblick erzählt Gerhard Schmidt noch von den Aktivitäten der Wehr unter dem Jahr. Er spricht vom Trollinger Marathon den man mit den Fahrzeugen und ausreichend Personal an vielen Streckenabschnitten wieder abgesperrt hätte, der Teilnahme am Gassenfest, dem Feuerwehr Aktionstag an dem man das Feuerwehrhaus wieder auf Vordermann brachte. Zum Abschluss erzählt er noch von der jährlichen Winterfeier mit der die Feuerwehr traditionell das Jahr beendet.

Zum Abschluss seines Berichtes bedankt sich Gerhard Schmidt noch beim Herrn Bürgermeister Rainer Gräßle und Herrn Dieter Uhler für die gute Zusammenarbeit. Bei seinem Stellvertreter Markus Schüchtle, dem Gerätewart Kai Uwe Hoffmann für alles was sie miteinander erleben durften. Bei den Damen und Herren des Gemeinderates sowie bei der Gemeindeverwaltung für die stets gute Zusammenarbeit. Bei der Feuerwehr Lauffen und der Mannschaft des örtlichen Roten Kreuzes für die gute Zusammenarbeit. Dann möchte er im Namen der Feuerwehr noch an die vielen Helfer aus der Mannschaft richten. Er bedankt sich beim Greenteam für die gute Rasengartenpflege, bei Manuel Brabender für die tolle Pressearbeit, bei Andre Schmidt für die Verwaltung der Feuerwehrhomepage,  dem Team der Jugendfeuerwehr und bei Theodor Braun für das Einpflegen der feuerwehrtechnischen Daten in die Verwaltungssoftware.

Damit schließt er den Bericht des Kommandanten und übergibt das Rednerpult dem Jugendwart Peter Schmidt. Er berichtet das inzwischen 23 Kinder im Alter zwischen 9 und 17 Jahren regelmäßig mittwochs die Jugendfeuerwehr besuchen. Die 23 Kinder würden sich aus 19 Jungen und 4 Mädchen zusammensetzen. Im Jahr 2017 wäre es zu 5 Neuzugängen und 8 Abgängen gekommen.

Er bedankt sich bei seinen aktiven Gruppenleiter Mirko Baucki, Tobias Haußer und Isabella Scheithauer für die gute Zusammenarbeit und ein erfolgreiches Jahr 2017. Die Jugendfeuerwehr hat im Jahr 2017 viel erlebt darunter war ein Besuch im Erlebnisbad Miramar sowie der 24 Stunden Berufsfeuerwehrtagen im Feuerwehrhaus.

Es folgte der der Kassenbericht durchgeführt durch Theodor Braun. Diese wurde im Vorfeld zur Jahreshauptversammlung durch Thomas Lust und Volker Henn geprüft und durch die Mannschaft einstimmig entlastet.

Bürgermeister Rainer Gräßle begannen als erster mit den Grußworten. Er bedankte sich bei allen Kameraden für ihren wertvollen und unermüdlichen Einsatz und betonte wie wichtig der Einsatz im das Ehrenamt für die Gemeinde Talheim ist.  Bezogen auf den scheidenden Kommandanten Gerhard Schmidt lobt er stets die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kommandanten, seinem Stellvertreter dem Gerätewart, dem Ausschuss, der Gemeinde und dem Landkreis. Es hat nie Schwierigkeiten gegeben und man hätte nie ein „Nein“ gehörte, wenn man an die Feuerwehr herangetreten wären mit den verschiedensten Belangen. Damit verabschiedete er sich und übergibt das Wort an Kreisbrandmeister Uwe Vogel.

Mit den Worten, „Ich würde meinen Hut ziehen, wenn Ich einen dabei hätte“ begann Kreisbrandmeister Uwe Vogel sein Grußwort. 30 Jahre Tätigkeit als Kommandant davon würde es nicht viele geben. Ihm ist im Landkreis Heilbronn so spontan kein einziger eingefallen im Vorfeld dieser Versammlung. Vieles hat sich entwickelt in Talheim in der Zeit seitdem er Kreisbrandmeister geworden ist und er habe das immer sehr genau betrachtet, denn er kommt gerne nach Talheim in Zitat:“ Eins der schönsten Feuerwehr Häuser im Landkreis Heilbronn.“ Es folgt ein Bericht aus dem Landratsamt zu verschiedenen Projekten. Er beendete sein Grußwort mit den Worten „In Talheim, da passt es einfach, denn in 12 Jahren hatte ich immer problemlose Arbeit mit der Feuerwehr und der Gemeinde. Talheim stemmt die Ihnen gestellten Aufgaben problemlos.“

Darauf meldet sich der stellvertretende Kreisbrandmeister und Kommandant aus Lauffen am Neckar Heiner Schiefer zu Wort. Er lobt die gut ausgebildete Mannschaft in Talheim und insbesondere die sehr gute Tagesverfügbarkeit gepaart mit der guten Kameradschaft sowie der 1A Motivation der Talheim Wehr. Nach dem Dank an Gerhard Schmidt, Markus Schüchtle allen Gruppenführern und Kameraden wünscht er immer eine glückliche Hand und eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft.

Nach den Grußworten fanden die Wahlen zum Feuerwehr Kommandant, seinem Stellvertreter sowie dem Feuerwehrausschuss auf eine Dauer von fünf Jahren statt.

Für das Amt des Kommandanten stellte sich Markus Schüchtle zur Wahl die er auch mit 38 Stimmen für sich entscheiden konnte.

Für das Amt des stellvertretenden Kommandanten stellte sich Robin Scheithauer zur Wahl die er mit 34 zu 1 Stimme für sich entscheiden konnte.

Dem Ausschuss gehören für die nächsten fünf Jahre Tim Roder, Martin Schmidt, Florian Schoch, Thomas Müller und Joachim Bader an.

Im Anschluss an die Wahlen wurden Erik Hehl, Patrick Heini und Martin Bauer zum Feuerwehrmann befördert, Markus Schüchtle zu Oberbrandmeister und Gerhard Schmidt zum Hauptbrandmeister. Mit dem silbernen Ehrenabzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst wurde Reinhold Mechel geehrt. Mit dem goldenen Ehrenabzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Otto Tremmel geehrt.

Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung ergriff nun Bürgermeister Rainer Gräßle erneut das Wort und bedankte sich für 30 Jahre Arbeit an der Öffentlichkeit bei Gerhard Schmidt. Er lobte die stets vorbildliche Arbeit und den überragenden Einsatz. Dafür möchte er und die Gemeinde sich mit einem kleinen Geschenk bedanken. Die Gemeinde wir Ihn ins Feuerwehrhotel nach Titisee schicken. Für das Rahmenprogramm hat die Jugendfeuerwehr gesorgt indem sie einen kleinen Gutschein zusammenstellte. Und von der aktiven Feuerwehr gibt es ein zünftiges Fest das im Sommer stattfinden wird sowie ein kleines Präsent zur Erinnerung.

Gerhard Schmidt bedankte sich noch bei seinem Stellvertreter, dem Ausschuss, dem Kassierer, den Gerätewart, dem Schriftführer, dem Pressesprecher, den Kameraden, der Jugendfeuerwehr, der Altersabteilung und der Gemeinde sowie allen Anwesenden und nicht anwesenden die ihn in den letzten 30 Jahren von 1988 bis 2018 begleitet und stets unterstützt haben. Lobend erwähnt er Heribert Danner der 25 Jahren an seiner Seite als stellvertretender Kommandant mit ihm zusammen die Wehr geleitet hat. Der Abschied fällt Ihm schwer aber er muss Platz machen für neue, frischere und jüngere Kameraden. Er werde der Feuerwehr Talheim erhalten bleiben und nach Beendigung seiner Dienstzeit dann in die Altersabteilung überwechseln.

Mit langanhaltendem Applaus wurde Gerhard Schmidt an diesem Abend von seinen Kameraden verabschiedet.